Salon Dahlmann

12.09. - 16.12.2017
Opening: Monday, 11 September 2017, 6 - 9 pm

Salon Dahlmann | Private Appartment

TERIKE HAAPOJA
GRAVITATION

Terike Haapoja Gravitation Courtesy the artist and Salon Dahlmann Berlin Photo Terike Haapoja

Terike Haapoja: 20160130_red head, from the series Gravitation, 2017

GRAVITATION
Substantiv

Substantiv: Gravitation
1. Bewegung oder Bewegungstendenz hin zum Mittelpunkt einer anziehenden Kraft, so wie bei Körpern, die auf die Erde fallen
2. Bewegung hin zu oder Anziehung zu etwas

Terike Haapoja ist eine finnische visuelle Künstlerin mit Sitz in New York. Über mehr als ein Jahrzehnt konzentrierte sich ihr Schaffen darauf, die Grenzen unserer Gemeinschaften und unsere Beziehung zur nichtmenschlichen Welt zu erkunden sowie das Problem auszuloten, wie das “Andere” der Natur, der Tiere oder anderer Menschen konstruiert wird. Haapoja repräsentierte Finnland auf der 55. Biennale in Venedig mit einer Soloausstellung im Nordischen Pavillon. Sie wurde mit zahlreichen Stipendien und Preisen ausgezeichnet, darunter der ANTI-Preis für Live Art (2016), der Dukaatti-Preis (2008) und die Nominierung für den Ars Fennica Preis. Die Geschichte der Anderen, Haapojas Kollaboration mit der Schriftstellerin Laura Gustafsson, erhielt den Preis für Medienkunst des Finnischen Staates (2016) und den Kiila-Preis (2013). Haapojas Werk war international in Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen zu sehen, erst kürzlich im Chronus Art Center Shanghai, im Chinesischen Kunstmuseum Peking, im ISCP New York, im Kiasma Museum für Zeitgenössische Kunst Helsinki, im ZKM Karlsruhe und auf der Momentum Biennale Norwegen.

GRAVITATION markiert einen Wendepunkt hin zu einer intimeren, unmittelbareren Herangehensweise in Haapojas künstlerischer Praxis. Die Serie von 73 Photographien entstand aus einem zwingenden persönlichen Bedürfnis heraus, das den sprachlichen Diskurs übersteigt und umgeht. Rasch während einer Zeit körperlicher und emotionaler Drangsal geschaffen, offenbaren die Bilder Augenbicke des Verlangens, der Sterblichkeit, der Verlassenheit, des Tätigseins, der Objektifizierung und des Sogs hin zur Objektwerdung. Die Serie stellt den Beginn eines neuen Fokus dar: Nach der ausgreifenden Untersuchung des Problems des Nichtmenschlichen widmet sich Haapojas neues Schaffen nun der Frage, zu was wir als Menschen geworden sind und wie unsere Individualität, unser Verlangen nach Freiheit oder das Verlangen, unsere Freiheit aufzugeben, konstruiert wird.

Die Ausstellung GRAVITATION im Salon Dahlmann präsentiert eine Auswahl aus dieser Serie zusammen mit einer Vorschau des bald erscheinenden Künstlerbuchs gleichen Titels. Die Serie wird auch auf dem ANTI International Festival for Live Art in Finnland ausgestellt, das das Projekt mitproduziert hat.

 37.005 Artweek Poster 1024x1460px LY08